Kaskadensohlschalen

  • Von uns in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber entwickeltes Betonfertigteil zur Errichtung steiler Kaskadengerinne, um eine schadlose Ableitung des Oberflächenwassers an Böschungen, auf Halden und Deponien zu ermöglichen.
  • Schadlose Ableitung bedeutet, kontinuierliche Energieumwandlung innerhalb des Fließvorganges über die gesamte Höhendifferenz ohne Schwallwasseraustritt aus dem Kaskadengerinne, das heißt ohne die Gefahr der Erosion.
  • Der einteilige Querschnitt der Böschungskaskade gewährleistet einen schnellen Einbau und somit eine optimale, wirtschaftliche Lösung. Die Elemente sind flexibel in der Anpassung an vorgegebene, wechselnde Neigungen, ebenso an setzungsgefährdete Untergründe, wie sie bei Deponien vorkommen.

Bauvorhaben

  • Deponie im Tagebaurestloch Freiheit III bei Bitterfeld

Artikel

  • Kaskadensohlschalen, Sichtseiten Schalungsglatt inklusive 4 Transportanker
  • Beton C 35/45, Expositionsklassen entsprechend den Anforderungen
  • Geometrie gemäß den Vorgaben des Planers / Wasserbau
Baulänge 2.000 mm
lichte Breite Sohle 1.000 mm
lichte Breite/Flügeloberkante 2.700-2.960 mm
lichte Höhe 850-980 mm
Wandstärke 100 mm

Produktion

Schalung

  • in unserer Statik- und Konstruktionsabteilung wurden nach Entwürfen vom Auftraggeber die Zeichnungen erstellt
  • diese wurden vom Auftraggeber frei gegeben
  • die Fertigung der Stahlformen vergeben wir Extern
  • durch langjährige Zusammenarbeit mit zwei Schlossereien, sind wir immer in der Lage, in kürzester Zeit den Schalungsbau umzusetzen

Bewehrung

  • Schal- und Bewehrungspläne wurden ebenfalls von unseren hauseigenen Statiker erstellt
  • die Herstellung der Bewehrungskörbe wird nach den von uns erstellten Zeichnungen in unserem eigenen Bewehrungsbau durch fachkundige Mitarbeiter umgesetzt

Beton

  • C35/45, XC4, XD1, XF3, XM2
  • es wurde täglich ein Probewürfel zur Qualitätskontrolle erstellt

Qualitätsprüfung

  • wir führen eine Hauseigenen Qualitätskontrolle (HPQ) für alle in unserem Unternehmen hergestellten Artikel durch, dies beinhaltet:
  1. interne und externe Prüfung der Probewürfel auf Druckfestigkeit, WU-Prüfung, Frosttausalzprüfung
  2. Prüfung während der einzelnen Produktionsphasen durch die Mitarbeiter
  3. tägliche Abnahme der am Vortag hergestellten Artikel durch unseren Qualitätsbeauftragten
  4. Prüfung erfolgt auf Maßhaltigkeit, Festigkeit, Oberfläche

Transport

  • durch unsere Hausspedition werden die Kaskadensohlschalen direkt auf die Baustelle unseres Auftraggebers verbracht
  • Grundlage für den qualitätsgerechten Transport sind, statische Berechnungen der statischen gleichmäßigen Lastverteilung, welche ebenfalls von uns erstellt werden

Individualität in Beton